Shikin Haramitsu Daikomyo



Kanji

«Shikin Hara Mitsu» kann am besten verstanden werden, wenn man eingehender die drei Teile betrachtet, aus denen der Spruch besteht.

«Shikin» bezieht sich auf physischer Ebene auf den Ton, der aus der Vereinigung von Gegensätzen resultiert (In/Yo, Schwarz/Weiß, Hell/Dunkel, Stark/Schwach, Weiblich/Männlich usw). Weiterhin ist es Ausdruck der akustischen Wahrnehmung, sofern diese mit dem Herzen harmoniert.

Das Kanji «Shi» alleine bedeutet «Worte» bzw. «Dichtkunst». «Shikin» drückt darüber hinaus vier Grundhaltungen aus, denen man in seinem Leben folgen sollte:

  1. Ein ausdauerndes Herz, das von Liebe zu allem Seienden erfüllt ist
  2. Ein aufrichtiges Herz, das dem Weg der Gerechtigkeit folgt
  3. Ein offenes Herz, das der Natur folgt
  4. Ein hingebungsvolles Herz, das sich allem verschreibt.

«Haramitsu» ist buddhistischen Ursprungs und bezieht sich auf die Übungen, die ausgeführt werden, um den Zustand des Nirwana zu erreichen. Es gibt sechs traditionelle Übungen (Ropparamitsu):

  1. Fuse Haramitsu (Nächstenliebe)
  2. Jikai (Befolgen von [göttlichen] Geboten)
  3. Ninniku (Ausdauer)
  4. Shojin (Energie)
  5. Zenjo (Meditation)
  6. Chie (Weisheit).

«Daikomyo» bedeutet übersetzt: «Großes leuchtendes Licht» und steht stellvertretend für die Erleuchtung, die aus dem Herzen einer Person strahlt. Im Buddhismus ist damit das Licht Buddhas gemeint.



Zurück zur Bujinkan Startseite