Sommer, Sonne, Spaß, frische Luft und Ninjutsu


Um die Ferienzeit zu überbrücken, trafen wir uns in den Sommerferien zweimal zum Stelldichein unter freiem Himmel.

An beiden Terminen hatten wir herrliche Wetterbedingungen. Warm, sonnig (aber auch leicht bedeckt) und somit auch ideale Trainingsbedingungen.

Bei unserem ersten Treffen war der Bo unser Schwerpunkt (leider hatte niemand eine Kamera dabei). Endlich mal die Freiheit ohne Begrenzung (wie sonst in der Halle) zu trainieren und zu wirbeln (Furi). Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten sich alle mit dem Bo anfreunden, auch wenn der Umgang damit für einige völlig neu war. Jeder, der schon mal mit dem Bo trainiert hat, weiß, welche "Turbulenzen" ein Anfänger (aber auch Fortgeschrittene) mit einem Bo anrichten können. Für Unterhaltung war mit diesem Schwerpunkt also bestens gesorgt!

Das zweite Treffen wurde nach kurzem Einstieg in das Tai-Jutsu mit Tanto-Jutsu ausgefüllt. Sehr schnell wurde hier jedem klar, dass ein Tanto eine sehr ernst zu nehmende Waffe darstellt, welche einem (im Gegensatz zum Bo) auch jederzeit auf der Straße begegnen kann. Dieser Aspekt war für alle Grund genug ernsthaft, aber trotzdem mit Spaß an der Freud, "zur Sache" zu gehen. Nachdem die Sonne hinter dem Horizont verschwunden war (und es dadurch auch recht dunkel wurde) setzten wir unser Training in einer in der Nähe gelegenen Gasstätte fort....

Und hier kommen sie auch schon. Die Photos!!

 

                               

    Lagebesprechung                                                                                      Mit Spaß dabei

                                                                       

                                   

                                                                                Technik gegen Tanto

                                                       

    Zum Zeitvertreib mal ein Itami Nage                                                                Anstrengend war's auch....


 

Zurück zur Bujinkan Startseite