Anmerkungen zur Prüfung



 

Eine Prüfung erfolgt bei uns im Rahmen eines normalen Trainings. Schüler/Innen die geprüft werden möchten werden geprüft, alle anderen Schüler/Innen haben ein normales Training.

Pro Jahr gibt es mindestens eine Prüfung. Diese findet immer vor Ostern, in der Regel im März, statt. Bei Bedarf wird eine zweite Prüfung im November oder Dezember angeboten.

Das Bujinkan Dojo Frankfurt stellt es frei, sich prüfen zu lassen oder nicht. Es ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Training.

 

Oberste Priorität ist, wie auch in jedem anderen Training, das keine Verletzungen auftreten. Dies gilt im Besonderen für eine Prüfung. Übermut darf nicht mit Motivation und konzentriertes Training nicht mit übermäßiger Härte verwechselt werden. Wer an einer Prüfung teilnimmt bzw. zur Prüfung zugelassen wurde hat im Training bereits nachgewiesen, dass er oder sie die entsprechende technische Qualifikation und geistige Reife erreicht hat oder kurz davor steht. Die Prüfung ist insofern meistens eine rein formale, offizielle Angelegenheit, da die eigentliche Leistung bereits während dem Training erbracht wurde.

 

Die Trainer stehen den Schülern/Innen jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung. In diesem können Stärken und Schwächen besprochen werden und in wieweit es der Trainer für sinnvoll hält sich zur nächsten Prüfung anzumelden (bei Unsicherheiten diesbezüglich).

 

Die Schüler/Innen müssen sich selbstständig über die jeweiligen Prüfungsinhalte informieren. In Absprache mit den Trainern werden die gewünschten Inhalte, Unsicherheiten und Fragen im Training gemeinsam aufbereitet (auch eigenständiges Training außerhalb der Trainingszeiten hat noch keinem geschadet).

 

Während für den 9. Kyu das passive Wissen von japanischen Begriffen ausreicht sind für die weiteren Graduierungen in zunehmendem Maße auch das aktive Wissen der entsprechenden Begrifflichkeiten auf japanisch sowie weiterführende Informationen zum Bujinkan gefordert.

 

Die für die Prüfung notwendigen Trainingswaffen sind von den Prüflingen mitzubringen. Sie werden nicht vom Bujinkan Dojo Frankfurt gestellt.

 

Über die jeweiligen Prüfungsinhalte der Prüfungsordnung für die entsprechende Graduierung hinaus werden, egal für welche Graduierung, auch die Schwerpunkte aus dem Training in die Prüfung miteinbezogen. Als Beispiel: Auch ein 9. Kyu wird in der Prüfung mit dem Hanbo konfrontiert, falls diese Waffe im Training über einen längeren Zeitraum behandelt wurde.

Außer den Anforderungen für die nächste Graduierung sind selbstverständlich auch die Inhalte aller vorhergehenden Prüfungen zu beherrschen.

 

 



Zurück zur Bujinkan Startseite